3 Dummheit


Dummheit

* * *

Dumm|heit ['dʊmhai̮t], die; -, -en:
1. <ohne Plural> mangelnde Begabung auf intellektuellem Gebiet; Unwissenheit, schwache, nicht zureichende Intelligenz.
2. unkluge Handlung:
eine Dummheit begehen.
Syn.: Blödsinn (ugs. abwertend), Firlefanz (ugs. abwertend), Idiotie (ugs. abwertend), Irrsinn (emotional), Mätzchen <Plural> (ugs.), Mist (ugs. abwertend), Quatsch (ugs.), Scheiße (derb abwertend), Schwachsinn (ugs. abwertend), Torheit, Unsinn, Wahnsinn (ugs.).

* * *

Dụmm|heit 〈f. 20
I 〈unz.〉 Mangel an Einsicht u. Urteilskraft ● \Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz 〈Sprichw.〉 Unverstand u. Dünkel gehören zusammen; gegen \Dummheit ist kein Kraut gewachsen; mit der \Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens (Schiller, Die Jungfrau von Orleans, 3,6)
II 〈zählb.〉 unüberlegte Handlung, törichter Streich ● eine \Dummheit, \Dummheiten machen

* * *

Dụmm|heit , die; -, -en:
1. <o. Pl.> Mangel an Intelligenz:
etw. aus reiner, purer D. sagen, tun;
R wenn D. wehtäte, müsste/würde er den ganzen Tag schreien (salopp; er ist entsetzlich dumm).
2. unkluge Handlung, törichte Äußerung:
das war eine große, sträfliche D. von dir;
mir ist eine D. passiert;
-en begehen, sagen;
mach keine -en!;
lauter -en im Kopf haben.

* * *

Dummheit,
 
allgemeinsprachliche Bezeichnung für Mangel an Intelligenz, geringe Begabung, herabgesetzte kognitive Fähigkeiten und Leistungen; im engeren Sinn Bezeichnung für das (teilweise) Unvermögen oder geminderte Vermögen, logisch zu denken und zu handeln.

* * *

Dụmm|heit, die; -, -en: 1. <o. Pl.> Mangel an Intelligenz: seine D. ist schon sprichwörtlich; etwas aus reiner, purer D. sagen; eine Wirklichkeit, in der man Verbrecher nicht Wohltäter und das Elend nicht Reichtum nennt, ... das Leiden nicht zum Glück und die D. nicht zur höchsten Weisheit stilisiert (Zeit 5, 1997, 48); R wenn D. wehtäte, müsste/würde er den ganzen Tag schreien (salopp; er ist entsetzlich dumm); Spr D. und Stolz wachsen auf einem Holz (sind meist zusammen anzutreffen); *vor D. brüllen/brummen/schreien (salopp; äußerst dumm sein). 2. unkluge Handlung, törichte Äußerung: das war eine große, sträfliche D. von dir; Die Amnestie war eine politische D. (Erich Kästner, Schule 45); mir ist eine D. passiert; -en begehen, sagen; mach keine -en!; lauter -en im Kopf haben; „Seit der Erschießung des Bürgermeisters ist die Bevölkerung fanatisiert und zu allen -en fähig.“ (Langgässer, Siegel 305); wo die Hausfrau, eine verheiratete Frau, ..., wenn man es richtig anstellte, sogar für -en (Seitensprünge) zu haben sein sollte (H. Mann, Unrat 133).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dummheit — Dummheit …   Deutsch Wörterbuch

  • Dummheit — bezeichnet umgangssprachlich eine törichte Handlung sowie einen Mangel an Intelligenz oder Weisheit. Im engeren Sinne ist Dummheit die mangelhafte Fähigkeit, aus Wahrnehmungen angemessene Schlüsse zu ziehen. Dieser Mangel beruht teils auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Dummheit — Dummheit, 1) natürliche od. entstandene Schwäche des Verstandes aus krankhafter Affection des Gehirns, die sich bes. im Mangel an Urtheil zeigt, s. Blödsinn; 2) unverständiges Benehmen; 3) Unwissenheit; 4) Krankheit der Pferde, welche den stillen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dummheit — Dummheit, die mangelhafte Fähigkeit, aus Wahrnehmungen richtige Schlüsse zu ziehen. Dieser Mangel beruht teils auf Unkenntnis von Tatsachen, die zur Bildung eines Urteils erforderlich sind, teils auf mangelhafter Schulung des Geistes oder auch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dummheit — ↑Betise, ↑Idiotie, ↑Ignoranz, ↑Sottise, ↑Stupidität …   Das große Fremdwörterbuch

  • Dummheit — 1. Die Dummheit kommt überall fort. 2. Dummheit, Ehrgeiz und Eigennutz sind des Despotismus Waffengefährten, Aberwitz und Eitelkeit seine Leiblakeien, Feigheit ist sein Schuhputzer und Niedertracht der Hofpoet. 3. Dummheit ist oft so schädlich… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Dummheit — Am gefährlichsten ist die Dummheit, die nicht der Ausdruck von Unbildung, sondern von Ausbildung ist. «Helmut Arntzen» Wenn einer noch so klug ist, so ist er oft doch nicht klug genug, um den Dummen zu begreifen. «Friedl Beutelrock» Dummheit, die …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Dummheit — Die deutsche Sprache besitzt einen großen Reichtum an Redensarten zur Bezeichnung der Dummheit eines Menschen (vgl. die Zusammenstellungen bei Wander I, S. 463 und 704 ff., Küpper I, S. 98f. und 373). Meistens handelt es sich hierbei um… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Dummheit — Dụmm·heit die; , en; 1 nur Sg; mangelnde Intelligenz ≈ Unwissenheit: Das hat nichts mehr mit Pech zu tun, das ist reine Dummheit! 2 eine dumme (2), unüberlegte Handlung oder Äußerung <meist eine Dummheit machen, begehen>: Es war eine große …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Dummheit — die Dummheit (Mittelstufe) Mangel an Verstand, Unwissenheit, Gegensatz zu Klugheit Synonyme: Unvernunft, Torheit (geh.), Doofheit (ugs.) Beispiele: Sie hat aus Dummheit alles ausgeplaudert. Das war schon der Gipfel der Dummheit …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.